Smoothie
Ernährung

Wie Früchte deine Gesundheit verbessern können

Früchte gibt es in allen Formen und Größen, und verschiedene Früchte haben unterschiedliche gesundheitliche Vorteile. Um die besten Ergebnisse zu erzielen, solltest du eine Vielzahl von Früchten in die Ernährung aufnehmen.

Durch den Verzehr von Obst versorgt eine Person ihren Körper mit wichtigen Vitaminen, Antioxidantien und Ballaststoffen. Dies kann erhebliche Vorteile für die Herzgesundheit, die Verdauung, die Gewichtskontrolle und die Gesundheit der Haut haben.

In diesem Beitrag werden wir dir einige besondere Früchte und die dazugehörigen gesundheitlichen Vorteile präsentieren.

Brombeeren

Wie andere Beeren auch enthalten Brombeeren gesundheitsfördernde Anthocyane.

Brombeeren enthalten viele Kerne, daher haben sie einen hohen Ballaststoffgehalt. Das bedeutet, dass sie zur Verbesserung der Darm- und Herzgesundheit beitragen können.

Eine halbe Tasse Brombeeren enthält die folgenden Nährstoffe:

  • 31 Kalorien
  • 6,92 g Kohlenhydrate
  • 21 mg Kalzium
  • 14 mg Magnesium
  • 117 mg Kalium
  • 15,1 mg Vitamin C

Dabei kann man Brombeeren entweder frisch essen, sie als Zutat für einen Smoothie verwenden oder sie zur Verfeinerung vom Joghurt oder vom Müsli nutzen.

 

Äpfel

Äpfel sind eine schnelle und einfache Ergänzung der Ernährung. Iss sie mit Schale, um den größten Nutzen für die Gesundheit zu erzielen.

Äpfel sind ballaststoffreiche Früchte, was bedeutet, dass ihr Verzehr die Herzgesundheit fördern und den Gewichtsverlust unterstützen könnte. Das in Äpfeln enthaltene Pektin trägt unter Umständen außerdem zu einer guten Darmgesundheit bei.

Ein mittelgroßer Apfel enthält die folgenden Nährstoffe:

  • 95 Kalorien
  • 25,13 g Kohlenhydrate
  • 4,4 g Ballaststoffe
  • 195 mg Kalium
  • 11 mg Kalzium
  • 8,4 mg Vitamin C

Untersuchungen haben gezeigt, dass es einen Zusammenhang zwischen dem regelmäßigen Verzehr von Äpfeln und einem geringeren Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes gibt.

Äpfel enthalten außerdem einen hohen Gehalt an Quercetin, einem Flavonoid, das krebshemmende Eigenschaften haben kann.

In einer Studie wurde festgestellt, dass Menschen, die ganze Äpfel gegessen haben, 30 Prozent seltener fettleibig sind als Menschen, die keine Äpfel gegessen haben. Das kann das Risiko für Diabetes und Herzkrankheiten senken.

 

Granatapfel

Viele Menschen betrachten Granatäpfel als Superfoods. Er ist reich an Antioxidantien und Polyphenolen, die helfen, den oxidativen Stress zu bekämpfen, der Krankheiten im Körper verursachen kann.

Iss Granatäpfel zusammen mit den Kernen, um die Vorteile der Ballaststoffe zu nutzen.

Ein roher Granatapfel enthält:

  • 234 Kalorien
  • 52,73 g Kohlenhydrate
  • 11,3 g Ballaststoffe
  • 666 mg Kalium
  • 28 mg Kalzium
  • 28,8 mg Vitamin C

Ein Granatapfel enthält außerdem 46,2 Mikrogramm (mcg) der empfohlenen Tagesdosis von 80 mcg Vitamin K. Dieses Vitamin ist für starke Knochen und gesunde Blutzellen unerlässlich.

Eine aktuelle Studie über die gesundheitlichen Vorteile von Granatäpfeln lässt vermuten, dass sie entzündungshemmend wirken und Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson schützen können. Das kann daran liegen, dass der Granatapfel besonders viele Polyphenole enthält.

Forschungen, die in diesem Bericht besprochen werden, deuten auch darauf hin, dass Granatäpfel das Wachstum von menschlichen Prostatakrebszellen einschränken können.

Aufgrund dessen können Granatäpfel eine tolle Ergänzung zu Salaten, Couscous- oder Reisgerichten sein. Da Granatäpfel süß sind, kann man sie auch in Joghurt und Obstsalaten verwenden.

 

Ananas

Ananas ist eine exotische Frucht, die helfen kann, Entzündungen zu reduzieren und ein gesundes Gewebewachstum zu fördern.

Diese Früchte enthalten eine aktive Verbindung namens Bromelain, die viele Menschen wegen ihrer potenziellen gesundheitlichen Vorteile als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.

Ananas enthält außerdem Mangan, das der Körper zum Aufbau von Knochen und Gewebe verwendet. Eine mittelgroße Scheibe Ananas enthält die folgenden Nährstoffe:

  • 42 Kalorien
  • 11.02 g Kohlenhydrate
  • 1,2 g Faser
  • 92 mg Kalium
  • 40,2 mg Vitamin C
  • 11 mg Kalzium

Lies mehr über die Vorzüge der Ananas, den Ananassaft und die möglichen Vorteile von Bromelain.

Man kann frische Ananas allein oder in Obstsalaten genießen. Du kannst Ananas auch für eine tropische Salsa verwenden oder sie als Belag auf Fisch-Tacos verwenden. Versuche gefrorene Ananas zu Smoothies hinzuzufügen.

Bananen

Bananen sind reich an Kalium, das dem Körper hilft, Herzfrequenz und Blutdruck zu kontrollieren.

Sie sind bekannt für ihren hohen Kaliumgehalt. Eine mittelgroße Banane enthält 422 mg der angemessenen Zufuhr von 4.500 mg Kalium für Erwachsene. Kalium hilft dem Körper, die Herzfrequenz und den Blutdruck zu kontrollieren.

Bananen sind auch eine gute Energiequelle, wobei eine Banane 105 Kalorien und 26,95 g Kohlenhydrate enthält.

Die 3,1 g Ballaststoffe in einer normalen Banane können auch bei regelmäßigem Stuhlgang und Magenproblemen wie Geschwüren und Kolitis helfen.

Eine mittelgroße Banane enthält außerdem die folgenden Nährstoffe:

  • 1,29 g Eiweiß
  • 6 mg Kalzium
  • 32 mg Magnesium
  • 10,3 mg Vitamin C

Eine Banane ist eine ausgezeichnete Frucht, um sie einem Smoothie hinzuzufügen. Man kann sie auch beim Backen als natürliches Süßungsmittel oder zur Herstellung von Bananenbrot oder Pfannkuchen verwenden.

 

Avocado

Viele Menschen bezeichnen Avocados wegen ihrer gesunden Eigenschaften als Superfood.

Avocados sind reich an Ölsäure, einem einfach ungesättigten Fett, das zur Senkung des Cholesterinspiegels beiträgt. Die American Heart Association sagt, dass die Aufrechterhaltung eines gesunden Cholesterinspiegels mit gesunden Fetten das Risiko von Herzkrankheiten und Schlaganfällen senken könnte.

Wie Bananen sind Avocados reich an Kalium. Außerdem enthalten sie Lutein, ein Antioxidans, das wichtig für gesunde Augen und Haut ist.

Eine halbe Avocado enthält die folgenden Nährstoffe:

  • 161 Kalorien
  • 2,01 g Protein
  • 8,57 g Kohlenhydrate
  • 12 mg Kalzium
  • 29 mg Magnesium
  • 487 mg Kalium
  • 10,1 mg Vitamin C

Avocados enthalten außerdem Folat, Vitamin A und Beta-Carotin.

Man kann Avocado zu Salaten hinzufügen oder mit Limette, Knoblauch und Tomaten mischen, um Guacamole herzustellen. Füge Avocado zu Smoothies oder Hummus hinzu oder benutze Avocado anstelle von anderen Fetten beim Backen.

 

Blaubeeren

Blaubeeren sind ein weiteres Superfood, das viele gesundheitliche Vorteile bieten kann.

Wie Erdbeeren enthalten Blaubeeren Anthocyanin, das ein starkes Antioxidans ist. Aus diesem Grund können sie vor Herzkrankheiten, Schlaganfall, Krebs und anderen Krankheiten schützen.

Blaubeeren enthalten auch Pterostilbene, eine Verbindung, die verhindern kann, dass sich Plaque in den Arterien ansammelt.

Eine halbe Tasse Blaubeeren liefert die folgenden Nährstoffe:

  • 42 Kalorien
  • 10,72 g Kohlenhydrate
  • 4 mg Kalzium
  • 57 mg Kalium
  • 7,2 mg Vitamin C

Frische oder gefrorene Blaubeeren sind eine tolle Ergänzung zu Frühstücksflocken, Desserts, Joghurt oder Smoothies.

pflanzliches Protein
Ernährung

Vegane Ernährung als Sportler? Vor und Nachteile

Warum brauchen wir Protein?

Eiweiß ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Ernährung und macht etwa 17% des Körpergewichts aus und ist der Hauptbestandteil unserer Muskeln, der Haut, der inneren Organe, insbesondere des Herzens und des Gehirns, sowie unserer Augen, Haare und Nägel. Unser Immunsystem benötigt außerdem Eiweiß zur Herstellung von Antikörpern, die zur Bekämpfung von Infektionen benötigt werden, und Eiweiß spielt auch eine Rolle bei der Regulierung des Blutzuckers, des Fettstoffwechsels und der Energiefunktion.

Eiweißhaltige Nahrungsmittel zerlegen sich in 22 natürlich vorkommende Aminosäuren, die als die Bausteine des Proteins bekannt sind. Von diesen sind neun als essentielle Aminosäuren bekannt, was bedeutet, dass wir sie aus der Nahrung erhalten müssen, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Eiweiß ist auch eine gute Quelle für eine Reihe von Vitaminen und Mineralien wie Zink und B-Vitamine. Als Veganer ist es wichtig, genug von all diesen Aminosäuren durch Supplements aufzunehmen, da einige ausschließlich in tierischer Nahrung enthalten sind. Hierzu bietet es sich an, auf vegane Aminosäure Supplements zurückzugreifen oder Reisprotein zurückzugreifen, wie beispielsweise von Supz Nutrition.

Der Schlüssel, um die richtige Menge an Eiweiß und allen notwendigen Aminosäuren zu erhalten, ist die Kombination verschiedener Getreidesorten mit verschiedenen Gemüsesorten und Hülsenfrüchten wie Bohnen und Reis oder Tofu mit Brokkoli. Abwechslung ist der Schlüssel, wenn es darum geht, Veganer zu sein.

 

Wie viel Protein sollte ich essen?

Die Referenz-Nährstoffzufuhr (Reference Nutrient Intake, RNI) für einen durchschnittlichen Erwachsenen liegt bei 0,75g Protein pro kg Körpergewicht pro Tag. Ein Erwachsener, der 60 kg wiegt, benötigt also 60 x 0,75 g pro Tag, was 45 g entspricht. Eine Person, die 74 kg wiegt, würde 74 x 0,75 g pro Tag benötigen, was 55 g entspricht.

 

Kann man zu viel Protein essen?

Es gibt Anhaltspunkte dafür, dass zu viel Eiweiß schlecht für dich sein könnte, aber das hängt normalerweise mit einer Ernährung zusammen, die viel tierisches Eiweiß enthält, wie Milchprodukte und rotes oder verarbeitetes Fleisch. Früher glaubte man, dass eine längere Einnahme hoher Proteinmengen zum Knochenschwund und Nierenschäden beiträgt. Studien deuten jetzt jedoch darauf hin, dass es bei ansonsten gesunden Personen kaum Anzeichen für diesen Effekt gibt. Eine eiweißreiche Ernährung scheint zwar ein Problem für Personen mit einer bestehenden Erkrankung oder Nierenfunktionsstörung zu sein, aber bei ansonsten gesunden Menschen, einschließlich älterer Menschen, kann eine höhere Eiweißzufuhr tatsächlich vorteilhaft sein, indem sie dazu beiträgt, Muskelschwund zu verhindern.

Über die Risiken einer proteinreichen veganen Ernährung ist wenig erforscht worden, obwohl es immer wichtig ist, für Abwechslung zu sorgen und auf den Vitamin- und Mineralstoffbedarf zu achten.

 

Kann man als veganer Sportler genug Protein bekommen?

Veganer zu sein, kann für Sportler und diejenigen, die Sport treiben, eine Herausforderung darstellen, da es wichtig ist, für ausreichend Energie und Protein, Omega-3-Fettsäuren sowie einige Schlüsselnährstoffe wie Vitamin B12, Zink und Eisen und eine ausreichende Kalorienzufuhr zu sorgen.

Eine aktuelle Studie des Journal of the International Society of Sports Nutrition hat herausgefunden, dass eine vegane Ernährung schwieriger einzuhalten ist und dass es einige Probleme mit der Verdauung und der Aufnahme von Schlüsselnährstoffen geben kann, aber mit einer sorgfältigen Handhabung und einigen Ergänzungen kann eine vegane Ernährung „die Bedürfnisse der meisten Athleten zufriedenstellend erfüllen“.

 

5 Vegane Nahrungsmittel mit hohem Proteingehalt

Pflanzliche Nahrungsmittel können eine großartige Proteinquelle sein und wirklich dazu beitragen, tierische Proteine in der Ernährung zu reduzieren, egal ob du ein Fleisch konsumierst, Vegetarier oder Veganer bist.

Bitte beachte – alle unten angegebenen Grammgewichte beziehen sich auf das essbare, gekochte Essen.

 

  1. Quinoa

Wenn es um eine pflanzliche Proteinquelle geht, ist Quinoa eine hervorragende Wahl. 100g Quinoa (gekochtes Gewicht) liefern fast 4g Protein, aber es ist auch als vollständiges Protein bekannt, was bedeutet, dass es alle 22 Aminosäuren enthält, was es zu einer großartigen Alternative zu Kohlenhydraten wie Reis und Couscous macht.

 

  1. Hülsenfrüchte

Eine Hülsenfrucht ist eigentlich ein essbarer Samen, der in einer Schote wächst, und dazu gehören daher alle Bohnen, Erbsen und Linsen. Diese sind eine großartige, fettarme und erschwingliche Quelle für Pflanzeneiweiß und sorgen für reichlich Abwechslung. Verschiedene Hülsenfrüchte inklusive:

  • Linsen: etwa 8-9g Protein pro 100g
  • Kichererbsen, einschließlich Hummus: 7g Protein pro 100g
  • Gartenerbsen – etwa 7g pro 100g
  • Bohnen: zwischen 7-10g Protein pro 100g

 

  1. Tofu

Tofu, oder Bohnenquark, wird aus Soja gewonnen und nur 100g Tofu liefern 8g Protein. Tofu ist sehr vielseitig, da er auf viele Arten gekocht werden kann.

 

  1. Nüsse und Samen

Nüsse und Samen sind wiederum sehr vielseitig und können zu den Mahlzeiten oder als Snack verwendet werden, um sicherzustellen, dass ausreichend Protein und Energie den ganzen Tag über erhalten bleiben. Einige der besten Nuss- und Samenproteine gehören dazu:

  • Hanfsamen – 5g pro gehäuftem Esslöffel
  • Gemahlener Leinsamen – 3g pro gehäuftem Esslöffel
  • Mandeln – 3g Protein pro sechs Mandeln
  • Walnüsse – etwa 3g Protein auf drei ganze Walnüsse
  • Kürbiskerne – 4g pro Esslöffel
  • Pistazien – etwas mehr als 1g Protein über 10 Pistazien
  • Cashewnüsse – 3g pro 10 Cashewnüsse
  • Paranüsse – 4g pro sechs Paranüsse

 

  1. Chia-Kerne

Ein einziger Esslöffel Chiasamen liefert fast 2 g Protein, und sie können zum Frühstück, über Salate und Suppen gestreut oder als gesundes, proteinreiches Dessert verwendet werden. Sie eignen sich auch hervorragend als Ersatz für Ei in der veganen Küche, da sie hydrophil sind und sich daher ausdehnen, wenn sie etwa zwanzig Minuten in Wasser eingeweicht werden.

 

gesunde Fertiggerichte
Ernährung

10 Ideen für gesündere Gerichte

Mit Arbeit, Schule und einem sozialen Leben kann es manchmal schwer sein, sich gesund zu ernähren. Nach einem langen Tag wünscht man sich einfach eine sättigende Mahlzeit, deren Zubereitung nicht zu lange dauert. Fertige Mahlzeiten und Hauptgerichte zuzubereiten muss aber nicht schwer sein – deshalb haben wir Rezepte für schnelle und gesunde Mahlzeiten zusammengestellt, die dir helfen werden, dich innerlich und äußerlich wohl zu fühlen.

10 Gerichte die dich fit und gesund halten

1. Das Süßkartoffel-Ei-Boot:

Leg die Süßkartoffel in die Mikrowelle und schneide es sie in der Mitte auf, schlage ein Ei darin auf und lass es dann im Ofen.

2. Die Spaghetti-Kürbis-Burrito-Schüssel:

Wer sagt, dass gesund nicht auch ein bisschen Genuss bedeuten kann? Bereitet einfach eure Lieblingsbeläge vor, röstet einen Spaghetti-Kürbis und schon hast du ein schickes und gesundes Gericht vor dir stehen.

3. Das Kichererbsen-Curry:

Dieses vegane Kichererbsencurry sorgt dafür, dass du Fleisch nicht länger vermissen wirst! Die schmackhafte Senf-Cocos-Sauce in Kombination mit eiweißreichem Seitan und ballaststoffreichen Hanfsamen sorgen dafür, dass diese Mahlzeit zu einem wahren Geschmackserlebnis wird, das dich lange satt hält.

4. Die Griechische Salat-Pizza:

Es gibt kein Problem, was Pizza nicht beheben kann – besonders wenn es sich dabei auch noch um eine gesunde Variante handelt. Nimm einen Vollkornteig und überziehe ihn mit Salat, um auch auf dem gesunden Weg zu bleiben.

5. Mango-Curry-Shrimps:

Geh zu deinem lokalen asiatischen Markt, um die Zutaten für dieses einfache Shrimp-Rezept zu bekommen. Serviere es mit braunem Reis oder Blumenkohlreis statt mit Jasmin, um es aufzuhellen.

6. Hühnersalat Keto Salat Wraps:

Es ist Zeit für Frische, und dieser Wrap ist voll davon! Schmiere einfach deinen Lieblings-Hühnersalat (oder Hummus) auf den Wrap und bestreue ihn mit Himbeeren, Walnüssen und Schnittlauch.

7. Blumenkohl-Reis-Tacos:

Nimm diese proteinhaltige Mahlzeit zu dir, die eine Reihe von hochwertigen Nährstoffen beinhaltet und du sorgst automatisch dafür, dass es dich den ganzen Tag satt hält

8. Chipotle Chili:

Dieses Chipotle Chili vereint den scharfen Geschmack Mexikos mit der Milde von Süßkartoffelpommes. Die Inhaltsstoffe entstammen dabei ausschließlich hochwertigen Bio Quellen und sorgen dafür, dass dieses Gericht besonders nährstoffreich und gesund ist.  

9. Zucchini-Nachos:

Für eine kohlenhydratarme Nachos-Variante kannst du den traditionellen Belag auf dünn geschnittene und gegrillte Zucchinischeiben legen. 

10. Paleo Air-Fried Chicken Tenders:

Wirf das Weißmehl und die Fritteuse weg und greif stattdessen zu Mandelmehl und einer Heißluftfritteuse. Du wirst überrascht sein, wie ähnlich diese Version konventionell frittiertem Hähnchen schmeckt, und trotzdem ist es so viel besser für dich und deinen Körper.

Fazit

Wenn du das nächste mal nach einem langer Arbeitstag nach Hause kommst, musst du in Zukunft nicht mehr zur Tiefkühlpizza greifen, sondern konntest durch diesen Beitrag Inspiration für gesunde und leckere Fertiggerichte finden!

Ein Glas Wein
Ernährung

Ein Glas Wein pro Tag?

Sind wir doch mal ehrlich: Egal ob Weißwein oder Rotwein – Wein ist eines dieser Getränke, das immer da ist, wenn man es braucht. Er ist beruhigend nach einem langen Arbeitstag und der perfekte Abschluss eines jeden Abendessens. Aber was hat es für Auswirkungen auf den menschlichen Körper, wenn man jeden Abend ein Glas Wein trinkt?

Meistens hat man auf die eine oder andere Weise gehört, dass ein Glas Wein jeden Tag tatsächlich gut für die allgemeine Gesundheit sein kann. Was also passiert eigentlich mit unserer Gesundheit, wenn wir jeden Abend ein Glas Wein trinken? Gibt es echte gesundheitliche Vorteile oder muss man mit Langzeitfolgen rechnen? Mit diesen Fragen werden wir uns in diesem Beitrag beschäftigen.

Wie viel gilt also ein volles Glas Wein?

Bevor wir uns mit den Risiken und Vorteilen des allnächtlichen Weintrinkens befassen, sollten wir uns einig sein, was genau ein Glas Wein ist. Laut der Harvard School of Public Health entspricht ein Glas Wein 5 Unzen, was umgerechnet etwa 150ml entsprechen. Leider bedeutet dies, dass der Kauf eines größeren Weinglases unsere Serviergröße für den Abend nicht ändert.

Was passiert, wenn du jeden Abend ein Glas Wein trinkst?

Es kann zur Verbesserung der Darmgesundheit beitragen.

In den letzten Jahren hat sich herausgestellt, dass die Darmgesundheit  einen großen Einfluss auf die Gesundheit des gesamten Körpers hat. Der als „zweites Gehirn“ bekannte Darm kann den Zustand der Verdauung, das Wohlbefinden der Organe und sogar deine psychischen Gesundheit beeinflussen. Tatsächlich wird die Darmmikrobiota heute als ein wichtiger Partner der menschlichen Zellen angesehen, der mit praktisch allen menschlichen Zellen interagiert.

In einer Studie des American Gastroenterology Journal hat die Forschung gezeigt, dass ein mässiger Rotweinkonsum allgemein gesehen deinem Darm zugute kommt. Dies ist hauptsächlich auf die sogenannten antimikrobiellen Mittel und Polyphenole zurückzuführen. Rotwein enthält eine Menge Polyphenole, die natürliche Chemikalien mit antimikrobiellen Eigenschaften sind. Außerdem beinhaltet Rotwein antimikrobielle Substanzen, die dabei helfen, das natürliche Mikrobiom des Darms auszugleichen.

Rotwein kann positive Effekte auf das das Herz-Kreislauf-System haben

Ob Rotwein bei der Herzgesundheit helfen kann oder nicht, wird von Gesundheitsexperten und Weinliebhabern gleichermaßen diskutiert. Insgesamt zeigt die Forschung, dass ein mässiger Konsum von Rotwein (nicht mehr als ein Glas pro Tag) tatsächlich einige kardiovaskuläre Vorteile hat.

In einer vom Canadian Journal of Clinical Nutrition durchgeführten Studie wurde festgestellt, dass die Polyphenole im Rotwein, die wir vorhin besprochen haben, auch zahlreiche Vorteile für den koronaren Blutfluss und die Herzgesundheit haben. Polyphenole haben nachweislich „gefäßentspannende Wirkungen auf die koronaren Mikrogefäße“, was mit anderen Worten bedeutet, dass die natürlichen Chemikalien, die im Rotwein enthalten sind, zur Entspannung unserer Blutgefäße beitragen können, was wiederum zur Vorbeugung von Blutgerinnseln und anderen kardiovaskulären Problemen beiträgt.

Rotwein erhöht auch den Gehalt an Lipoproteinen (HDL), auch bekannt als „gutes Cholesterin“. Und laut der Harvard School of Public Health stehen höhere HDL-Spiegel oft in Zusammenhang mit einer besseren Chance, sich vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu schützen.

 

Kannst du also weiterhin täglich ein Glas Wein trinken?

Die einfache Antwort: Ja! Die Forschung unterstützt nach wie vor den Gedanken, dass leichte bis moderate Mengen Rotwein (ein Glas pro Nacht) meist positive oder neutrale Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben.

Die Entscheidung, Wein oder generell Alkohol zu trinken, ist eine persönliche Entscheidung und hängt vom allgemeinen Gesundheitszustand, den zugrunde liegenden Vorerkrankungen oder Medikamenten, die man einnimmt ab. Denken daran, dass alle potenziellen Vorteile dosierungsabhängig sind und man es bei der Menge von einem bis maximal zwei Gläsern belassen sollte.